Ein Denkmal für Mutter Ey

Die FRANKONIA Eurobau stiftet Johanna Ey, eine der bedeutendsten Galeristinnen und Förderinnen moderner Malerei, ein eigenes Denkmal im neuen Andreas Quartier in der Düsseldorfer Altstadt. Das Monument wird von dem Bildhauer Bert Gerresheim gestaltet. Das Werk wird in der Neubrückstraße zu sehen sein, wo die FRANKONIA Eurobau aktuell ein Solitärgebäude entwickelt, in dem auch das Mutter-Ey-Café einziehen wird. In der ersten Etage bietet die FRANKONIA Eurobau zudem Schülern der Kunstakademie die Möglichkeit, einen dauerhaften Ausstellungsraum einzurichten.

Uwe-Jens Ruhnau, Leitender Regionalredakteur der Rheinischen Post in Düsseldorf, begrüßt das Vorhaben der FRANKONIA Eurobau. In einem Kommentar spricht er dem Vorstandsvorsitzenden Uwe Schmitz seine Anerkennung aus.

Zum Artikel.